Erst einmal riechen lassen

So wie Menschen einander zur Begrüßung die Hand geben, so gilt es unter Hunden als höflich, einander erst einmal zu beriechen. Das ist auch der Grund, warum Hunde zur Begrüßung mit dem Schwanz wedeln. Auf diese Weise fächeln sie dem Gegenüber ihren Geruch zu. Wenn du also einen Hund begrüßt, faß ihn nicht gleich an, sondern laß ihn erst einmal eine Weile an dir schnuppern.

Vorsicht mit dem Hundeschwanz

Wenn ein Hund am Boden liegt, achte darauf, ihn nicht aus Versehen auf die Pfoten oder auf den Schwanz zu treten, denn das erschreckt ihn und tut ihm weh. Auch beim Türenschließen immer darauf achten, dass der Hundeschwanz nicht versehentlich eingeklemmt wird. Ebenso mag es ein Hund überhaupt nicht, wenn er am Schwanz gezogen wird.

Nett sein

Sei nett zum Hund und achte darauf, was er mag und was nicht. Wenn ihm etwas nicht gefällt oder weh tut, so kann er nichts sagen, sondern er wird knurren oder die Zähne zeigen. Spiel deshalb nur so mit ihm, dass er auch eine Menge Spaß dabei hat. Dann wird er sich an dich als guten Spielgefährten gewöhnen und dich auch nach langer Zeit wiedererkennen und dich freudig begrüßen.