Verwendung

Der Altdeutsche Hütehund ist eine vom Aussterben bedrohte Hütehundrasse, die fast ausschließlich nur von umherziehenden Hirten gehalten wurde. Dementsprechend liegt die Verwendung dieser Rasse auf der Hand. Der Hund wurde gezüchtet, um dem Schäfer beim Hüten der Schafe zu helfen.

Aussehen

Das Erscheinungsbild der Altdeutschen Hütehunde ist sehr unterschiedlich, da man sich beim Züchten stets auf die Charaktereigenschaften und Fähigkeiten des Hundes konzentriert hat und optische Merkmale somit in den Hintergrund gerieten. Soll man diese Hunderasse trotzdem beschreiben, so kann man sagen, dass vor allem ein langes und meist helles, wetterfestes Fell charakteristisch sind. Außerdem sind die Hunde mittelgroß und wendig. Dies ist besonders wichtig, um die Schafherde richtig in Schacht zu halten.

Charakter

Der Altdeutsche Hütehund entspricht von seinem Wesen her voll und ganz einem Arbeiterhund. Er ist sehr temperamentvoll, eigenständig, draufgängerisch und gegen Wind und Wetter gewappnet. Mit diesem Hund kann man sozusagen Pferde stehlen. Er ist äußerst treu und weicht seinem Herrchen nie von der Seite – es sei denn, dieser befielt es oder der Hund bemerkt, dass sich ein Schaf von der Herde entfernt.

Vorkommen

Seit dem Mittelalter hat sich der Altdeutsche Hütehund in ganz Europa verbreitet. Wegen den unterschiedlichen Umständen und Bedingungen unterscheiden sich die meisten Hunde dieser Rasse jedoch oftmals wesentlich voneinander. Wegen der unterschiedlichen Erscheinungsbilder spricht man beim Altdeutschen Hütehund, aber auch bei anderen Hunderassen, von sogenannten Schlägen.

Vom Aussterben bedroht

Leider muss man feststellen, dass der Altdeutsche Hütehund zu den extrem bedrohten alten Haustierarten zählt. Einige Schläge existieren fast gar nicht mehr. So gab es im Jahr 2006 noch ca. 30 bis 40 reinrassige Exemplare des Westerwälder Kuhhundes, der eine Unterart des Altdeutschen Hütehundes darstellt. Auch andere Schläge sind stark bedroht und müssen deswegen besonders geschützt und wieder gezüchtet werden, damit sie nicht vollständig aussterben.