Der American Foxhound und sein Ursprung

Der American Foxhound ist eine weitere Zuchtform des Foxhounds und verwand mit dem English Foxhound. Der American Foxhound ist allerdings nicht mehr als Jagdhund eingesetzt, sondern in erster Linie als Hund bei verschiedenen Preisshows eingesetzt. Diese Hunderasse wurde aus zahlreichen anderen Hunderassen gekreuzt und nach langer Zeit entstand diese Rasse dann. Sowohl Laufhunde, als auch weitere Foxhoundrassen und deutsche Schweißhunde zählen zu den Vorfahren des amerikanischen Foxhundes. Die American Foxhounds sind in vielen unterschiedlichen Fellfärbungen und mit zahlreichen Wesensunterschieden zu finden.

Aussehen des Foxhoundes

In den USA werden die unterschiedlichen Arten in dieser Rasse für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Nur selten wird noch der rote Foxhound für Jagdzwecke eingesetzt. Das typische Aussehen des American Foxhoundes ist der sehr lange Rücken, welcher mit vielen Muskeln bestückt ist und der Hund wirkt im Allgemeinen sehr kräftig und robust. Am Brustbereich hat dieser Hund den größten Umfang aufzuweisen und dies ist eines der typischsten Merkmale der Hunderasse. Die Fellstruktur ist sehr dicht und es gibt farblich keine Zuchtbegrenzungen, da alle Farbarten erlaubt sind. Die Ohren der Hunderasse hängen von oben herab und sind für die Hundegröße sehr groß.

Die Haltung und Charakteren

Die Foxhounds sind sehr treue Wesen, haben aber auch ihren eigenen Charakter und müssen sehr stark gefördert und erzogen werden. Es ist ratsam sich diese Hunderasse nur mit Erfahrung zuzulegen. Das Gewicht der Hunde beträgt in der Regel 30-40kg, welches abhängig von dem Geschlecht und der ursprünglichen Zucht ist. Die Farben variieren meist etwas und es können zahlreiche Brauntöne gefunden werden, welche auch kombiniert sein können. Vom Aussehen ähneln sie etwas einem deutschen Beagle, sind jedoch deutlich größer und haben einen wesentlich dünneren Körperbau.