Der American Water Spaniel ist eine US-amerikanische Hunderasse, die vom FCI anerkannt ist. Die Hunderasse gehört dem FCI-Standard Nr. 301, Gruppe 8, Sektion 3 an. Die Rasse ist auch unter den Namen Amerikanischer Wasserhund und Perro de agua Americano bekannt.

Rassengeschichte

Die genaue Herkunft der Rasse konnte noch nicht mit absoluter Sicherheit geklärt werden. Es wird jedoch vermutet, dass der Ursprung dieser Rasse im Vereinigten Königreich liegt. Die möglichen Vorgänger-Rassen des American Water Spaniel könnten der Irish Water Spaniel, der Field Spaniel oder der Old English Water Spaniel sein. In den USA hat sich die Rasse wahrscheinlich in dem Bundesstaat Wisconsin herausgebildet und ist auch offizieller State Dog Wisconsins.
Zum ersten Mal erfasst wurde die Rasse offiziell im Jahr 1940. Allerdings fand der American Water Spaniel bereits im 19. Jahrhundert Erwähnung und wurde schon seit den 1920er Jahren gezielt gezüchtet.

Erscheinungsbild

Der American Water Spaniel gehört mit einer Größe von 38 bis 46 cm zu den mittelgroßen Hunderassen. Die Rasse ist muskulös und aktiv. Der Hund ist wohlproportioniert und nicht zu kompakt gebaut. Die Länge ist daher größer als die Höhe. Der Schädel ist kräftig und breit. Die Ohren sind lang und breit, dabei lappenförmig und reichen bis zur Nase. Das Haarkleid ist gewellt bis gelockt und in einem Lederbraun, Braun oder in einem dunklen schokoladenbraun.

Verhalten und Charakter

Die Rasse zeichnet sich durch ein intelligentes und gelehriges Wesen aus. Sie ist daher leicht zu erziehen. Sie sind zudem freundlich, aber auch wachsam.

Gebrauch

In den USA wird diese Jagdhundrasse häufig zur Entenjagd eingesetzt, da sie sowohl an Land als auch zu Wasser jagen kann.

Pflege und Krankheiten

Die Pflege der Rasse ist sehr unkompliziert. Verbreitet gibt es allerdings Herz- und Hauterkrankungen.