Unter der Rassebezeichnung Anatolischer Hirtenhund werden vom FCI aus der Türkei stammende Hirtenhunde bezeichnet. Der in Deutschland bekannteste Vertreter dieser Rassen ist der Kangal, der aus dem gleichnamigen Ort in der Türkei stammt. Darüber hinaus existiert in der Türkei noch eine weitere, dem Kangal sehr ähnliche Rasse, die ebenfalls ein sandfarbenes bis graues Fell und eine schwarze Gesichtsmaske besitzt.

Rassemerkmale des Anatolischen Hirtenhundes

Der Anatolische Hirtenhund besitzt kurzes glänzendes Deckhaar, welches eng anliegt. Alle Fellfarben sind laut FCI erlaubt, die bevorzugte Farbe ist allerdings ein fahles Gelb sowie eine schwarze Maske, schwarze Ohren sowie ein schwarzer Kajalstrich. Rüden besitzen eine Schulterhöhe von bis zu 85 Zentimetern und wiegen zwischen 44 und 64 Kilogramm. Der Kangal besitzt eine imposante Erscheinung und ist aller Wahrscheinlichkeit mit den Alten, in Asien beheimateten Pariahunden eng verwandt.

Das Wesen des Anatolischen Hirtenhundes

Anatolische Hirtenhunde sind mutige, ausgeglichene, sehr wachsame und Fremden gegenüber sehr misstrauische Hunde. Als Hirtenhund ist er sehr selbstständig, dominant und versucht, seinen eigenen Kopf durchzusetzen. Aus diesem Grund muss ein Anatolischer Hirtenhund schon als Welpe liebevoll und konsequent erzogen werden. Anatolische Hirtenhunde sind außerdem sehr eifersüchtig, was deutlich zu erkennen ist, wenn sich ihre Halter oder ihre Halterinnen mit einem anderen Hund beschäftigen. Anatolische Hirtenhunde sind im Spiel mit anderen Hunden sehr grob und zeigen dabei mehr Mimik als Vertreter anderer Hunderassen. Auch wenn es gefährlich aussehen mag, das Fletschen der Zähne, das Aufstellen der Nackenhaare, Fauchen, das Schlagen mit den Vorderpfoten sowie das ständige Umkreisen anderer Hunde gehören zum Spiel ganz einfach dazu.

Anatolische Hirtenhunde sind keine Anfängerhunde

In einigen Bundesländern Deutschlands zählen Anatolische Hirtenhunde, vor allem der Kangal, zu den Listenhunden und werden als gefährlich eingestuft. Anatolische Hirtenhunde sind keine Hunde für Anfänger in der Hundehaltung und brauchen einen großen Garten und viel Beschäftigung.