Wie man am Namen schon erkennen kann kommt der Australien Kelpie aus Australien. Ursprünglich hat sich der Kelpie in der Rasse des schottischen Collies wiedergefunden, die wurden zur Zucht des Kelpies verwendet. Der Name der australischen Rasse stammt von einer Hündin, die einen Wettbewerb gewonnen hat, da diese Hündin Kelpie hieß, wurde die Schäferhund Rasse nach ihren Namen benannt.
Der Australien Kelpie ist eine Abstammung vom Collie. Der Hund hat gewöhnlich Stehohren und ein schönes stockiges Fell. Das Fell ist sehr kurz und kann mit und ohne Unterwolle versehen sein. Das Fell muss regelmäßig gebürstet werden, vor allem wegen der Unterwolle, damit sich diese nicht in Knoten verwandelt. Den Kelpie gibt es in diversen Farben, wie zum Beispiel braun, schwarz, rehbraun und einige weitere. Ein ausgewachsener Kelpie kann bis zu 20 Kg auf die Waage bringen, erreicht eine Größe von bis zu 50 Zentimeter, und kann bis zu 12 Jahre alt werden. Diese Hunderasse ordnet man zu der Kategorie Hüte und Treibhunde. Ideal für die Bewachung von Schafherden.
Der Kelpie gilt als ein bewegliches, agiles und muskulöses Tier. Der mittelgroße Hund ähnelt einem Fuchs, da der Körperbau und das Größenverhältnis der Körperteile sehr fuchsähnlich sind. Der Australien Kelpie ist von seinem Verhalten her ein sehr temperamentvoller, und selbstsicherer Hund. Der Kelpie zeigt keine Angst und wirkt schützend, gegenüber Fremden zeigt er auch Mistrauen. Zudem ist der Kelpie ein wahres Energiebündel, und ist ein sehr aufmerksames Tier, welches viel Bewegung und Beschäftigung benötigt. Wer einen Kelpie als Haustier halten will, muss den mittelgroßen Hund sehr viel und intensiv beschäftigen, am besten eignet sich hierfür Hundesport. Der Australien Kelpie ist sehr gehorsam, was aber nicht bedeutet, dass er keine konsequente Erziehung benötigt. Wer seinem Kelpie die notwendige Aufmerksamkeit schenkt und das Tier gut erzieht wird seine Freude an dem Australien Kelpie haben und viele schöne Momente mit ihm erleben.