Der Australian Silky Terrier ist eine ursprünglich aus Australien stammende und von der Fédération Cynologique Internationale anerkannte Hunderasse. Alternativ wird diese Rasse auch als Sydney Silky oder Australian Silky bezeichnet.

Ursprünglich entstand der Australian Silky Terrier durch eine Kreuzung eines Australian Terriers und eines Yorkshire Terriers. Die hieraus hervorgegangene Hündin wurde in England mit einem Dandie Dinmont Terrier gekreuzt. Der Besitzer der Nachkommen dieser Kreuzung – Mr. McArthur Little – züchtete hieraus einen Terrier mit sehr seidigem und feinem Fell, in dem er einen Skye Terrier mit einbrachte. Seine Züchtungen führte er später in Australien fort. Der erste Australian Terrier Club wurde 1904 gegründet. Little bezeichnete die Rasse selbst als Sydney Silky Terrier. 1959 wurde die Rasse in Australian Silky Terrier umbenannt und auch offiziell anerkannt.

Australian Silky Terrier sind relativ kleine Hunde mit einer Größe von bis zu 26cm und einem Gewicht von durchschnittlich 5,4 kg. Sie sind niedrig stehend und sehr kompakt. Der Körper dieser Terrierrasse ist mäßig lang im Verhältnis zu seiner Widerristhöhe. Ein Australian Silky Terrier besitzt feines, glatt anliegendes und glänzendes Fell von seidiger Textur. Angestrebt werden in der Regel die Farben loh und blau oder loh und graublau. Intensivere Farben sind dabei von Vorteil. Der Terrier besitzt v-förmige kleine Ohren, die hoch auf dem Kopf angesetzt sind. Der Hund trägt seine Ohren, die frei von langen Haaren sind, stets aufrecht. Die Farbe des Fells der Hunde ändert sich erst nach einer gewissen Zeit, bei der Geburt sind alle Welpen der Australian Silky Terrier schwarz.

Der Australian Silky Terrier ist ein gelehriger und guter Wachhund, der fremden Personen gegenüber zunächst skeptisch ist. Er ist schnell und wendig, gern mit Kindern zusammen und sehr geduldig. Er ist ein idealer Familienhund, der von sich aus nicht zum Raufen neigt, sich bei Bedarf aber auch gegen große Hunde zu wehren weiß.