Der Berner Laufhund , auch Schwarzschecke genannt , ist vom aussehen her mit dem Hubertushund verwand. Der mitelgroße Hund erreicht eine größe bis etwa 58cm und wiegt ca. 20kg. Seine Rasse entstand im Raum von Bern daher auch der Name Berner Laufhund.
Der Berner Laufhund zählt zu den 4 Laufhunden aus der Schweiz , die vom Hunderassenverzeichnis unter Rassehund eingetragen wurden.
Wie alle Arten von Jagdhunden braucht auch der Berner Laufhund eine ruhige, sanfte und konsequente Erziehung. Eine klar definierte Rangfolge ist für ihn von Bedeutung, denn ab und an brilliert der Hund mit ein wenig Eigensinn und Sturheit.
Geprägt wird er durch Ausdauer , Kraft , Temperament und Jagdpassion.Er besitzt eine sehr feine Nase und hat einen sehr guten Orientierungssinn. Wildspuren findet der Berner Laufhund verlässlich und meldet diese.

Der Berner Laufhund ist ein familienfreundliches Tier. Er liebt Kinder , ist sauber und versteht feinfühlig den Sinn der Sprache.Er passt sich seinem Zuhause sehr schnell an.Als Wachhund eignet er sich dennoch nicht.
In der Wohnung gehalten , zeigt er sich ruhig, was vor allem den Nachbarn zugute kommt. Dennoch braucht der Berner Laufhund viel Auslauf im freien.
Charakteristisch für den Berner Laufhund ist sein dunkles, lautes Bellen, das durchaus respekteinflößend ist.

Der gut gebaute Vierbeiner mit schmalen Kopf schaut aus großen, dunklen Augen und hat einen freundlichen, geradezu glücklichen Gesichtsausdruck. Die typischen langen Jagdhundohren sind tief angesetzt.
Der Berner Laufhund besitzt kurzes , dichtes und eher glattes Fell. Seine Grundfarbe ist Weiß und mit schwarzen Tupfen oder Flächen versehen.Um ausfallende Haare zu entfernen reicht tägliches Bürsten.Am besten ist eine Bürste mit Naturborsten.