Der Chinesische Schopfhund ist eine recht kleine, dabei jedoch eine auffällige und sehr hübsche Hunderasse, die in etwa 30cm groß wird. Entgegen ihres Namens stammt die Rasse nicht ursprünglich aus China. Die Wiege dieser schönen Hundeart befindet sich in Afrika und Mexiko; in China selbst ist diese Rasse eher selten anzutreffen. In Europa populär ist der Chinesische Schopfhund etwa seit den 1950er Jahren.

Man unterscheidet zwei Varianten des Chinesischen Schopfhundes: den Powder Puff, welcher ein schleierartiges, seidiges Fell besitzt, und den Hairless, welcher sich durch puscheliges Fell am Kopf und den Extremitäten sowie durch einen weitgehend haarlosen Körper auszeichnet. Auch gibt es zwei verschiedene Typen des Körperbaus: den Deer-Typ, der eher schlank ist und etwas kleiner als der Cobby-Typ, der kräftiger gebaut ist. Beim Chinesischen Schopfhund ist jede Fell- beziehungsweise Hautfarbe möglich und erlaubt, auch wenn Züchter wie Käufer meist zu den dunkleren Farben tendieren. Die Pigmentierung der Haut schwankt über das Jahr; während sie im Winter ein wenig abnimmt, nimmt sie im Frühjahr wieder entsprechend zu. Das Fell des Chinesischem Schopfhundes bedarf regelmäßiger Pflege; es empfiehlt sich also, entsprechendes Equipment anzuschaffen und dabei nicht zu sparen, möchte man das Fell seines vierbeiniges Gefährten weich und seidig halten. Dieses Maß an Pflege entfällt natürlich bei der Hairless-Variante; diese gilt auch als für Tierhaarallergiker geeignet.

Der Chinesische Schopfhund gilt als eine äußerst verspielte und sehr lebendige Hunderasse. Sie gilt außerdem als recht schlau und aufgeweckt, bleibt dabei aber treu, gefühlvoll und stolz. Durch den Rassestandard sind Chinesische Schopfhunde fröhlich und niemals bösartig oder aggressiv. Dadurch ist der Chinesische Schopfhund für Haushalte mit Kindern oder in kinderreichen Wohngegenden eine empfehlenswerte Wahl.

Ihr Körperbau prädestiniert die Chinesischen Schopfhunde für bewegungsgreiche Spiele und Sportarten. Ausdauerndes Toben und Spielen ist mit einem Chinesischen Schopfhund kein Problem, ebenso wenig wie ausgedehnte Spaziergänge. Ihr wendiger Körperbau und ausgeprägter Bewegungsdrang sorgt dafür, das Chinesische Schopfhunde für Hundesportarten wie Agility (auch Parcours genannt) durchaus geeignet sind.