American Staghound

Auf der Suche nach einem Hund gibt es auf viele Dinge zu achten. Selbes gilt bei der Auswahl der Hunderasse. Der heutige Artikel beschäftigt sich mit dem American Staghound. Dabei handelt es sich weniger um eine Hunderasse, sondern viel mehr um einen Hybridhund. Er verbindet Eigenschaften und Merkmale mehreren Rassen. Der Hundetyp selbst ist eine Kreuzung aus Deerhounds, Greyhounds und dem irischen Wolfshund. Deswegen wird er bei Zuchtverbänden nicht als eigene Rasse anerkannt. Er erfreut sich aber an immer größer werdender Beliebtheit. Weitere Infos zum Hund gibt es im folgenden Artikel.

Steckbrief

  • Lebenserwartung: 10 bis 12 Jahre
  • Charakter: ruhig, lernfähig, friedlich
  • Höhe: 61 bis 77 cm
  • Gewicht: 20 bis 41 kg
  • Farben: Schwarz, Rot, Weiß, Gelb, Kitz, Brindle

Körperbau

Besonders interessant wird es spätestens beim Körperbau. Und dort kann sich der Amercian Staghound durchaus sehen lassen. Sein äußeres Erscheinungsbild ist eher schlank. Allerdings verfügen die Windhunde über eine beachtliche Größe. Rüden werden in der Regel zwischen 66 und 81 cm hoch. Bei weiblichen Tieren bewegt sie sich zwischen 61 und 74 cm. Auch beim Gewicht gibt es Unterschiede: Die folgende Tabelle soll die Differenzen einmal klarstellen:

-> männlich: 20 bis 39 kg
-> weiblich: 25 bis 40 kg

Ebenfalls optisch auffallend sind die Muskulatur der Hunde sowie ihre längliche Schädelform. Er hat sehr scharfe Augen und einen überdurchschnittlich ausgeprägten Sehsinn. Weitere Besonderheiten können im Haar gesehen werden. Das gilt nämlich als rau und kurz. Trotz des relativ kurzen Fells können sie Kälte recht gut vertragen. Außerdem ist die Fellfarbe nicht klar vordefiniert. Aus diesem Grund können diese gestromt oder gescheckt auftreten. Die Hunde werden im Normalfall zwischen 12 und 14 Jahren alt.

Wesenzüge und Charakter

Der amerikanische Staghound ist auch unter der Bezeichnung Hirschhund bekannt. Doch wie sieht es mit seinen Wesenszügen sowie dem Charakter aus? Generell gilt der Typ Hund als besonders friedliebend. Der American Staghound ist ein Laufhund und zeichnet sich durch seine langen Beine und starken Muskeln aus.  Trotzdem dass er ein sehr schneller Läufer ist, ist der American Staghound ein sehr sanfter Hund, der die Nähe zum Menschen sucht und auch gerne einmal auf der faulen Haut liegt. Durch seinen ausgeprägten Seh- und Hörsinn entgeht ihm nichts, sodass er “seine Menschen” rechtzeitig warnt, wenn ihm etwas nicht geheuer ist. Sie sind daher ausgezeichnete Wachhunde, allerdings als Schutzhund nur bedingt bzw. nicht geeignet. Sie verhalten sich besonders aufmerksam und sind angenehme Genossen. Und das trotz ihrer bemerkenswerten Größe. Aufgrund dieser Charaktereigenschaften passt der Hund gut zu Familien, welcher gerne die Nähe anderer Menschen sucht. Wer beispielsweise in einer kleinen Wohnung lebt, sollte oft mit dem Hund spazieren gehen, da diese einen großen Bewegungs- und Aktivitätsdrang haben. Ebenfalls gilt der American Staghound als kinderfreundlich und schnell lernfähig. Auch bei Besitz von anderen Hunden sollte es zu keinen Problemen kommen. Nur mit Katze kommt er manchmal an seine Grenzen. Niedrige stellen für den Hund keine Probleme dar. Der Komfort eines warmen Zuhauses wird jedoch geschätzt.

Voraussetzung für Anschaffung

Wie bereits angesprochen können männliche sowie weibliche Hunde diesen Types relativ groß werden. Entsprechend sollte für ausreichend Platz gesorgt werden. Weiterhin ergibt es Sinn sich über größere Betten zu informieren. Bei den Kosten fallen die gängigen Bereiche an wie:

– Schlafplatz
– Futter
– Pflege
– Spielzeug
– usw.

Ernährung

Der American Staghound gehört aufgrund seiner Größe zu den größeren Hunderassen. Und das ist wichtig zu wissen, wenn es zur Ernährung kommt. Außerdem spielt das Alter des Hundes eine wichtige Rolle. Der Bedarf an Futter bei kleinen Hunden ist geringer als bei erwachsenen. Zusammengefasst benötigt dieser Hund große Mengen an Futter. Hierbei empfiehlt es sich bei den Verkäufern direkt nachzufragen. Allerdings gibt es kein spezielles Futter, welches sie nicht mögen.

Pflege

Nicht vernachlässigt werden darf die Pflege des Hundes. Generell benötigt der American Staghound tägliche Aufgaben, welche ihn in körperlicher als auch geistiger Ebene fordern. Er benötigt sehr viel Auslauf an Orten, in denen er sich viel bewegen kann. Extrem kleine Wohnungen wären nichts für den Hund und somit eine Grundvoraussetzung. Über Hindernisse springen, Suchspiele oder Joggen im Freien sind die besten Möglichkeiten. Die Fellpflege bedarf nur wenig Aufmerksamkeit. Sein Fell bewahrt ihn auch im Winter davor, zu frieren  Regelmäßiges Bürsten zum Ausdünnen der dichten Unterwolle reicht bereits aus, um das Haarkleid wieder in Form zu bringen. Je länger das Haarfell, umso öfter muss die Pflege stattfinden.

Fazit

Wer sich auf die Suche nach einem neuen Hund begibt, muss auf viele Dinge achten. Die Rasse ist sehr anhänglich und vor allem kinderfreundlich. Der American Staghound braucht aber trotz alledem eine konsequente aber liebevolle Erziehung.Das gilt vor allem beim Platzbedarf und der richtigen Ernährung. Auf ausreichend Bewegung muss ebenfalls geachtet werden. Ein immer beliebter werdender Hund ist der American Staghound. Er zeichnet sich durch seine Größe und Freundlichkeit aus. Gerade Familien mit Kindern werden sich über den Hund freuen. Voraussetzung ist allerdings Platz. Sei es in der Wohnung oder draußen. Durch ihren Bewegungsdrang wird empfohlen mehrmals am Tag mit ihnen Gassi zu gehen.