Hundehaare richtig rasieren

Auch Hunde können in regelmäßigen Abständen eine neue Frisur vertragen. Das betrifft in erster Linie spezielle Rassehunde, wie den Pudel, aber auch andere Langhaarrassen oder auch Mischlingshunde mit längerem und pflegeintensivem Fell. Nicht nur beim Hundefriseur lassen die Hunde Haare, viele Besitzer greifen auch selber zum Rasierer, um ihren Liebling zu verschönern oder von lästigen Filzknäueln zu befreien.

Warum werden Hunde geschoren?

Hunde, die für die Zucht verwendet werden, müssen bestimmten äußeren Zuchtmerkmalen entsprechen. Auch das Fell wird dabei bei Zuchtausstellungen oder Messen genau unter die Lupe genommen. Auf Messen für Züchter finden sich immer wieder rassetypische Frisuren bei den Hunden.
Ein weiterer Aspekt, der nicht zu unterschätzen ist, ist die Hitze des Sommers. Für langhaarige Hunde kann diese äußerst belastend wirken. In dem Fall wird der Hund nicht nur aus dem Schönheitsblickwinkel geschoren, sondern aufgrund gesundheitlicher Faktoren.
Für sauberkeitsliebende Hundebesitzer, die keine Hundehaare in ihrem Wohnraum möchten, ist die Rasur ihres Hundes auch eine Erleichterung, um den täglichen Putzwahn zu umgehen. Ist der Hund rasiert, verliert er einfach weniger Haare.
Hundeliebhaber, die mit ihrem langhaarigen Vierbeiner viel in der Natur unterwegs sind, greifen gelegentlich zum Rasierer, wenn sich durch Dreck verfilztes Fell gebildet hat, das sich nur noch schwer bürsten lässt.

Was ist besser: Hundefrisur oder Eigenrasur?

Ob der Hundehalter sich für einen Besuch beim Hundefriseur entscheidet oder selber mit der Schere oder dem Rasierer Hand anlegt, ist eine Frage des Geschmacks, des Könnens und des Geldbeutels.
Für den Hundefriseur spricht in der Regel die Professionalität und die Schnelligkeit, mit der er dem Hund eine angemessene neue Frisur oder Rasur verpasst. Sämtliche Utensilien hat der Hundefriseur bereits dabei. Anfahrtskosten entfallen oft auch, da die meisten Hundefriseure mittlerweile auch zu den Hundebesitzern nach Hause kommen.
Möchte man seinen Hund selbst verschönern, sollte man natürlich wissen, wie man die Schneidwerkzeuge benutzt, um Verletzungen am Hund zu vermeiden. Hunde, die eine Rasur oder das Frisieren nicht gewöhnt sind, reagieren mitunter panisch, ängstlich oder ablehnend. Es bedarf einer Menge Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit, um den Hund an das Abenteuer Schönheit heranzuführen. Zuvor sollte man sich also in entsprechender Fachlektüre oder im Internet schlau machen, wie eine fachmännische Hunderasur vonstatten geht.

Wie schert man seinen Hund?

Beginnend am Hals wird das Fell zunächst mit einer Hundeschere bearbeitet. Der Hund sollte dabei ruhig halten und am besten sitzen oder liegen. Wenn die Schermaschine am Hundkörper eingesetzt wird, sollte sie immer leicht schräg gehalten werden, um Verletzungen zu vermeiden. Man sollte den Hunde nicht komplett kahlrasieren, sondern mindestens 9 cm Haarlänge stehen lassen. Wichtig ist, mit dem Hund während der Rasur ruhig zu sprechen und gelegentlich eine Pause zu machen, um ein Leckerli zu verabreichen, sollte der Hunde unruhig werden. Bei der Auswahl von Hundescheren und Hundeschermaschinen sollte auf Qualität geachtet werden.

Rasierer-Typen im Vergleich

Es gibt spezielle Hundeschermaschinen, die den Haarschneidemaschinen für das menschliche Haar ähnlich sehen. Manche laufen über Batterien, andere funktionieren nur mit Netzteil und Akkus. Die Designs sind vielseitig, mal golden, mal rot metallic mit Hundepfoten verziert. Je nach Geschmack findet jeder sein spezielles Design. Zum Teil sind die Hundeschermaschinen ergonomisch geformt und beinhalten Zubehör wie Kämme, Reinigungsbürsten oder Aufbewahrungstaschen. Hier findest du nochmal verschiedene Rasierer-Typen im Vergleich.

Die Ceenwes Hundeschermaschine ist nicht nur für Hunde geeignet, auch Katzen, Pferde oder Kaninchen können damit geschoren werden. Die Schermaschine kommt in einem edlen Design daher. Ihr Körper ist mattgold und mit einer niedlichen Hundeapplikation versehen. Die Maschine ist kabellos und mit einem 10-Werkzeuge-Kit ausgestattet. Die Werkzeuge bestehen aus hochwertigen und langlebigen Materialien wie Titan, Keramik und Kuper. Mit der Cenwees Hundeschermaschine lässt sich der Hund geräuscharm mit nur 60 Dezibel behandeln.

Die Sminiker Tierhaarschneidemaschine wird in einer praktischen Aufbewahrungstasche geliefert. Sie ist mit 50 Dezibel noch etwas geräuscharmer als die Ceenwes Hundeschermaschine. Drei, sechs, neun und zwölf mm Kämme sind dem Set beiliegend. Das R-förmige Design verhindert Hautverletzungen beim Tier. Die Sminiker Tierhaarschneidemaschine verfügt über einen leistungsstarken und präzisen Motor bei geringer Geräuschentwicklung.

Die oneisall Hundeschermaschine besitzt deutlich mehr Schnittlängen als andere Schneidemaschinen. Auch die Klingen bestehen aus Titan und Keramik. Diese rosten nicht und die Klingen bleiben für eine Rasur lange erhalten. Das Design ist ergonomisch und liegt gut in der Hand. Die oneisall Hundeschermaschine hat ebenfalls nur 50 Dezibel, so dass das Tier bei der Behandlung entspannter sein kann. Achtzig Minuten Rasierzeit ist mit dem Gerät möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.