Seit vielen Jahrhunderten ist der Hund der beste Freund des Menschen.

Der Hund ist wohl das beliebteste Haustier für uns Menschen. Wer sich einen Hund anschaffen möchte, sollte sich vorher überlegen, was er möchte. Soll es sich um einen Familienhund handeln, das heißt, er soll kinderlieb sein. Oder möchten Sie einen Wachhund, oder Jagdhund. Genauso ist die Größe sehr wichtig. Einen großen Hund sollte man nicht in einer kleinen Wohnung halten. Soll es sich um einen reinrassigen Hund handeln? Oder vielleicht doch lieber eine Mischung. Möchte ich einem Hund aus dem Tierheim ein neues zu Hause geben oder soll es doch lieber ein Welpe sein? Soll es ein Rüde oder eine Hündin sein?

Das sind alles ganz wichtige Fragen die man sich schon im Vorfeld überlegen sollte. Nicht jede Hunderasse passt zu einem. Vor allem sollte man auch Zeit für das Tier haben. Ein Hund braucht viel Pflege und Auslauf je nach Rasse.

Nicht nur Privatmenschen schaffen sich Hunde an. Auch in der Berufswelt werden immer wieder Hunde eingesetzt. Der Wachhund auf dem Bauernhof ist schon seit Jahrhunderten dem Bauer eine große Hilfe. Auch für die Schäfer sind die Hunde ein treuer Begleiter und Helfer. Sie passen auf, wenn Schafe ausbrechen, und halten die Herde zusammen.
Ebenfalls möchte die Polizei nicht mehr auf die Spürnasen verzichten. Ob es sich um Drogen oder Sprengstoff handelt, haben die Tiere immer einen ausgeprägten Geruchssinn.

Nicht nur im Beruf und in der Familie ist der Hund gern gesehen. Auch im Sportbereich ist der Hund seit vielen Jahrzehnten etabliert. In Amerika sind die Hunderennen sehr beliebt. In den Schneegebieten sind die Schlittenhunderennen gar nicht mehr wegzudenken.

Eine weitere berühmte Freizeitaktivität ist die Hundeausstellung. Hier werden die Hunde gestylt und der Jury vorgeführt. Je nach Veranstaltung werden auf andere Kriterien gesetzt. Dieses kann sich auf Rasse, Schönheit oder auch Intelligenz beziehen.