Hunderassen

Wie auch bei Katzen unterscheiden sich Hunde in Rassen. Hierbei kann es sich um reinrassige Tiere, aber auch um Mischlinge handeln.

Viele Geschmäcker sind verschieden, aber so kann man sich auch sicher sein das für jeden Menschen etwas dabei sein könnte. Ob nun etwas Kleines, etwas Mittleres oder gar einen sehr großen Hund. Bei den Hunderassen gibt es dann Unterschiede zu den bekannten und beliebten Hunden, als auch zu den derzeit noch wenig bis unbekannten Rassen. Diese verschiedenen Rassen können beispielsweise auch sehr wichtig sein, wenn diese im Beruf wie Polizei oder Feuerwehr oder Hütehund / Wachhund sich besonders eignen sollen.

Jeder dieser Rassen unterscheidet sich dann schon im Wesen oder auch in der Art der Lernbegeisterung und Leistungsfähigkeiten. So eignet sich nicht jede Hunderasse zum Einsatz als Drogenhund oder zum Wachhund. Die vielen ausgeprägten Sinnesorgane der Tiere bleiben da sehr unterschiedlich. Andere bevorzugen die kleinen Schoßhündchen wie Chihuahua oder den Mops.

Zu den typischen Familienhunden zählen hingegen Rassen wie der Golden Retriever bis hin zum Schäferhund und Labrador. Das hängt natürlich auch von den unterschiedlichen Geschmäckern ab. Viele bevorzugen gerade die Mischlingshunde, weil diese oft preiswerter und ein längeres Leben vorweisen können. Bei den reinrassigen Hunden spielt oft etwas mehr eine entscheide Rolle. Stammbäume und Züchter, sowie eventuelle Preise / Auszeichnungen spielen sich in den hier in den Vordergrund.

Oft kommen bei reinrassigen Hunden auch noch Probleme der Überzüchtung eine Rolle. So ist es oft bekannt, dass ein Hüftschaden schon bei der Kindheit zu erwarten ist. Jedoch bei Mischlingen treten solche Beschwerden weniger auf. Wenn man sich jedoch für einen der unzähligen Rassen entscheiden möchte, kann sich gerne im örtlichen Tierheim oder selbstverständlich bei Züchtern gern mal umschauen und sich informieren. Vielleicht entscheiden Sie sich ja auch nach einem ersten Gefühl für einen Hund, oder vertrauen einfach auf Erfahrungen der Hundezüchter. Denn gerade, ob sich ein Hund für eine Familie eignet, oder doch besser für Veranstaltungen ist eine nicht unwichtige Entscheidung von Ihnen und dem Züchter.

Liste der Hunderassen

  1. Affenpinscher
  2. Afghanischer Windhund
  3. Agassin
  4. Aidi
  5. Airdale Terrier
  6. Akita Inu
  7. Alangu Mastiff
  8. Alano Español
  9. Alapaha Blue Blood Bulldog
  10. Alaskan Malamute
  11. Alpenländische Dachsbracke
  12. Altdänischer Vorstehhund
  13. Altdeutsche Hütehund
  14. Altdeutscher Schäferhund
  15. American Bulldog
  16. American Cocker Spaniel
  17. American Eskimo Dog
  18. American Foxhound
  19. American Hairless Terrier
  20. American Pit Bull Terrier
  21. American Staffordshire Terrier
  22. American Staghound
  23. American Toy Terrier
  24. American Water Spaniel
  25. Anatolischer Hirtenhund
  26. Anglo-Français de petite vénerie
  27. Appenzeller Sennenhund
  28. Ariegeois
  29. Armant
  30. Australian Cattle Dog
  31. Australian Kelpie
  32. Australian Shepherd
  33. Australian Silky Terrier
  34. Australian Terrier
  35. Australien Stumpy Tail Cattle Dog
  36. Azawakh
  37. Bakharwal
  38. Bandog (Kettenhund)
  39. Barbet
  40. Barsoi
  41. Basenji
  42. Basset artésien normand
  43. Basset bleu de Gascogne
  44. Basset fauvet de Bretagne
  45. Basset Hound
  46. Bassett d’Artois
  47. Bayerische Gebirgsbracke
  48. Bayerische Gebirgsschweißhunde
  49. Beagle
  50. Beagle Harrier
  51. Beard Collie
  52. Beauceron
  53. Bedlington Terrier
  54. Belgischer Schäferhund
  55. Bergamasker Hirtenhund
  56. Berger Blanc Suisse (Weisser Schweizer Schäferhund)
  57. Berger de Picardie
  58. Berger de Savoie
  59. Berger des Pyrénées
  60. Berner Laufhund
  61. Berner Sennen
  62. Bernhardiner
  63. Bichon Frise
  64. Biewer Terrier
  65. Billy
  66. Bisben
  67. Black and Tan Coonhound
  68. Bloodhound
  69. Blue Lacy
  70. Bluetick Coonhound
  71. Bobtail
  72. Boerboel (Börböl)
  73. Bologneser
  74. Bolonka Franzuska (Französisches Schosshündchen)
  75. Bolonka Zwetna (Farbiges Schoßhündchen)
  76. Bordeaux Dogge
  77. Border Collie
  78. Border Terrier
  79. Bosnischer Rauhaariger Laufhund
  80. Boston Terrier
  81. Bouledogue Francais
  82. Bouvier des Ardennes
  83. Bouvier des Flandres
  84. Boykin Spaniel
  85. Bracco Italiano
  86. Brandlbracke
  87. Braque Belge
  88. Braque d’Auvergne
  89. Braque de l’Ariège
  90. Braque du Bourbonnais
  91. Braque Dupuy
  92. Braque Francais De Gascogne
  93. Braque Francais des Pyrenees
  94. Braque Saint-Germain
  95. Briard
  96. Briquet Griffon Vendéen
  97. Broholmer
  98. Bullmastiff
  99. Bullterrier
  100. Cairn Terrier
  101. Cao de Água Português
  102. Cao de Castro Laboreiro
  103. Cavalier King Charles Spaniel
  104. Chesapeake Bay Retriever
  105. Chihuahua kurzhaarig
  106. Chihuahua langhaarig
  107. Chinesische Schopfhund
  108. Chow Chow
  109. Collie Kurzhaar
  110. Collie Langhaarig
  111. Coton de Tulear
  112. Dackel
  113. Dalmatiner
  114. Deutsch Drahthaar
  115. Deutsch Kurzhaar
  116. Deutscher Boxer
  117. Deutscher Schäferhund
  118. Dobermann
  119. Französische Bulldogge
  120. Golden Retriever
  121. Husky
  122. Jack Russell Terrier
  123. Labrador
  124. Mastiff
  125. Mops
  126. Pudel
  127. Rottweiler
  128. Shepherds
  129. Shiba Inu
  130. Shih-Tzu
  131. Weimaraner
  132. Yorkshire Terrier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.