Dalmatiner haben ihre Herkunft in Europa. Dalmatiner Rüden erreichen eine Größe von etwa 56 bis 61 cm, Hündinnen dieser Rasse werden zwischen 54 und 59 cm groß. Das durchschnittliche Gewicht liegt bei Rüden bei 27 bis 32 kg und bei Hündinnen bei 24 bis 29 kg.
Die Lebenserwartung eines Dalmatiners liegt für gewöhnlich bei circa 12 Jahren.

Dalmatiner können entweder ein kontrastreiches, auffälliges Fell mit schwarzen und weißen Flecken haben, oder aber auch gänzlich schwarzes oder graues Fell tragen, was allerdings seltener der Fall ist. Dalmatiner typisch ist immer noch das auffällige, schwarz-weiß getupfte Fell, das durch ein Scheckungs-Gen hervorgerufen wird.
Auffällig für Dalmatiner ist ihr Bewegungsdrang und ihre sportliche Art, wodurch ihr Körperbau auch ziemlich schlank ist. Dalmatiner gehören zu den Laufhunden und zu den Schweißhunden. Dies bedeutet, dass besonders Ausdauersport wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen hervorragend für diese Rasse geeignet ist.
Kein Dalmatiner sollte den Großteil seines Lebens damit verbringen, in einer kleinen Wohnung eingesperrt zu sein. Vielmehr lieben Dalmatiner lange Spaziergänge und Wanderungen, regelmäßigen Sport und viel Beschäftigung in Form von Spielen und Hundetraining. Möchte man einen Dalmatiner unbedingt in der Stadt halten, so sollte man darauf achten, ihn wenigstens 2 volle Stunden am Tag in Bewegung zu halten.

Dalmatiner sind sehr intelligente Hunde und lieben Intelligenzspiele. Sie sind auch sehr lebhaft und sollten in Familien mit kleineren Kindern stets im Auge behalten werden, um zu vermeiden, dass er im Umgang mit diesen, etwa beim Spiel, allzu wild umgeht.

Dalmatiner brauchen sehr viel Aufmerksamkeit und können mit viel Lob, etwas Disziplin und einer Menge Zuwendung sehr gut erzogen werden. Sie sind sehr menschenbezogene Hunde und haben die Familie gerne an ihrer Seite. Nichtsdestotrotz braucht jeder Hund, so auch der Dalmatiner, seinen eigenen Platz im Haus, an dem er sich sicher fühlt und an dem ihn auch niemand stört. Das kann ein kleiner Raum, aber auch ein gemütliches Körbchen oder ein Hundesofa sein. Wichtig ist, dass man den Hund in Ruhe lässt, wenn er sich dort aufhält und ihm sozusagen seine eigene kleine Ruheoase gönnt.
Zur Fütterung eignet sich für einen Dalmatiner Fleisch, Gemüse, Reis und Nudeln in Maßen, nicht in Massen. Denn wenn ein Dalmatiner nicht die Bewegung bekommt, die ihm zusteht, kann er auch ganz schnell einmal zunehmen.

Zur Fellpflege genügt regelmäßiges Bürsten, was auch die Beziehung zwischen Hund und Herrchen oder Frauchen festigt. Zu häufiges Baden sollte man vermeiden. Wenn sich dies jedoch nicht vermeiden lässt, sollte man unbedingt spezielles Hundeshampoo benutzen, da das schöne Fell des Dalmatiners ansonsten sehr schnell ausbleichen könnte.